Search Results

Search results 1-20 of 42.

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

  • Ich glaube nicht, dass es eine rekursive Lösung gibt. Das würde ja bedeuten, dass du die Lösung für ein Quadrat der Größe n aus der Lösung für n-1 ableiten kannst. In dem Wikipedia-Artikel gibt es einen Abschnitt über die Konstruktion eines Quadrates. Hast du dir den mal angeschaut? Thomas

  • Dein Problem ist leider etwas unpräzise formuliert. So wie ich es verstehe, hast du eine Webseite (index.html) in der man einen Suchbegriff eingeben kann. Wird das Formular abgeschickt, sucht eine PHP-Datei nach dem Schlüssel in der Datenbank, so weit richtig? Dann hast du erstmal keine keine Möglichkeit, die Seite (die ja im Browser angezeigt wird) nochmal zu ändern. Du kannst nur als Antwort die gleiche Seite mit den zusätzlichen Informationen zurückschicken. Schau dir mal den Link unten an. W…

  • Quote from SJay96: “Die letzte überprüfung würde ja stattfinden sobald j den wert l erreicht” Das ist richtig, im letzten Schleifendurchlauf hat j den Wert l. Den Index l gibt es aber nicht, da die Zählung bei 0 begonnen wird. Das Wort "ich" hat 3 Buchstaben, aber die Indizierung geht von 0 bis 2. Die Bedingung in der for-Schleife muss also j<l lauten. Thomas

  • Da kommst du bestimmt selber drauf. Wenn das Wort die Länge l hat und der Index bei 0 beginnt, welcher ist dann der letzte Index? Thomas

  • Eventuel hilft dir diese Anregung: Source Code (31 lines) Thomas

  • Meines Wissens muss hinter den Test ein Semikolon: Source Code (1 line) Thomas

  • Quote from SJay96: “ich weiss ich sollte mehr mit klassen und funktionen arbeiten, damit es übersichtlicher wird” Das ist erstmal Wurst. Wenn es funktioniert, kannst du anfangen, OO zu betreiben. Source Code (1 line) Was spricht denn gegen wort[3] = "2012"? Source Code (1 line) Nur als Hinweis: versuche deine Variablen nach einem einheitlichen Schema zu benennen. Mit/ohne Unterstrich, mit/ohne Präfix für Typ (strWort für String, arrWoerter für Array). Source Code (1 line) Das ist nicht die Strin…

  • Source Code (2 lines) Thomas

  • Zuerst einmal, benutze bitte die Code-Tags für einen lesbaren Code. Und es sollte eine Schleife ausreichen: Zieh 1000 ab solanges es geht und schreib 'M' hin usw. Für römische Zahlen ohne Subtraktionsregel ist der Algorithmus recht einfach: Source Code (16 lines) Versuch mal die Sonderfälle (IV, IX, XL, XC, CD, CM) selber einzuarbeiten. Bei Problemen meldest du dich noch mal. Thomas

  • Ich schau mir dein Programm gerne an, bin aber erstmal eine Woche ohne Internet unterwegs. Unten habe ich mal noch ein paar C#-Tutorials aufgelistet, vielleicht findest du da eins das dir besser gefällt. Thomas Tutorials bei Microsoft (englisch) Csharpme Guide to C#

  • Quote from SJay96: “wenn ich es in ein array speichere, kann ich dananch die einzelnen buchstaben auf korrektheit überprüfen” Das geht auch bei einem String. Source Code (2 lines) Prinzipiell solltest du dir ein Buch oder OnlineTutorial suchen. Dein Code ergibt so keinen Sinn - nicht unbedingt der Inhalt, aber da wo du ihn hingeschrieben hast. Hier mal ein Beispiel, wie es aussehen sollte: Source Code (18 lines) In der Klasse Main erzeugst du eine Instanz deiner Klasse Programm und rufst die Met…

  • Ich komme zu einer ausführlichen Antwort erst heute Abend, daher nur zwei Punkte: - Warum willst du dein Lösungswort unbedingt in einem Array speichern? - Benutze bitte für die Formatierung in deinen Beiträgen Source Code (1 line) Thomas

  • Zeile 1 initialisiert das Stringarray woerter mit den Ländernamen. woerter[i] wählt aus dem Array den i-ten Eintrag aus, wobei der Index bei 0 beginnt. r.Next(min, max) liefert eine Zufallszahl zwischen min und max. Also speichert die zweite Zeile in dem String wort einen Eintrag aus dem Array woerter, wobei der Index zufällig aus dem Bereich 0 und Länge des Array (=Anzahl Einträge) bestimmt wird. Thomas

  • Versuch mal Source Code (2 lines) Thomas

  • Entweder du führst ihn immer aus und blendest ihn per Javascript aus (wie oben beschrieben) oder du benutzt einen Ajax-Request. Dann wird an der Stelle wo jetzt dein PHP-Code steht ein HTML-Request ausgeführt (eine separate Anfrage an den Webserver), der dein PHP-Script ausführt und das Ergebnis als HTML zurückliefert. Dieses wird dann in dein HTML-Dokument eingefügt. Dazu gibt es jede Menge Tutorials die du dir anschauen kannst. Thomas

  • Source Code (5 lines) Das ergibt keinen Sinn. Nachdem der Server den PHP-Code ausgeführt hat, bekommst du: Source Code (4 lines) und das ist kein gültiges Javascript. Mach dir nochmal klar, wie die Verarbeitung von PHP (im Webserver) und Javascript/HTML (im Browser) zusammenspielt. Wenn du deinen Content nur unter bestimmten Bedingungen anzeigen lassen willst, kannst du zum Beispiel die Styleeigenschaften ändern und display auf none setzen: Source Code (1 line) und deinen PHP-Code schreibst du i…

  • Beliebig viele sicher nicht, irgendwann ist Schluß. Außerdem würde ich dann lieber Views für die Subselects benutzen. Thomas

  • Source Code (3 lines) Das innere SELECT liefert die 10 neuesten, die äußere sortiert diese dann nach dem Editierdatum. Thomas

  • Das du zwei timestamps meinst, habe ich tatsächlich nicht erkannt. Ich glaube ich verstehe wohl nicht so ganz was du erreichen möchtest. Wenn du eine Datenmenge ein zweites Mal sortierst, geht die erste Sortierung natürlich verloren. Am Besten du erklärst es mal an einem Beispiel. Wie sehen die Daten aus und was soll hinterher rauskommen. Thomas

  • Ganz normal mit den PHP-Tags: Source Code (5 lines) Der Webserver parst den PHP-Code, setzt den Inhalt der Variablen ein und sendet die Datei mit dem Javascript zum Browser. Thomas