Webserver für PHP- und Web-Anfänger mit sehr guten WBB-Kenntnissen

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

  • Webserver für PHP- und Web-Anfänger mit sehr guten WBB-Kenntnissen

    Hallo alle zusammen!

    Um schnell auf den Punkt zu kommen: Ich möchte gerne einen Server, der zu mir passt (wobei ich mir von einem Server auch noch abraten lasse ;)).

    Ich bin mit der Bedienung vom WBB und anderen Endanwendungen für das WCF bereits bestens vertraut. Datenbankeingriffe kann ich auch schon vornehmen.
    Ich habe sehr kleine Kenntnisse in Sachen wie HTACCESS, mod_rewrite, CSS, PHP, ... und somit auch in der WCF- und Plugin-Entwicklung.

    Ich möchte gerne mehrere Communities gründen, mit denen ich eng zusammenarbeiten will. Also das heißt ich will 100%-ige Up-Time meiner Domains.
    Auf unnötige Feautures wie Shoutboxen, Riesen-Chats und ähnlichem verzichte ich nur zu gern (macht sich auf Servern ja eher schlecht).

    Kenntnisse in Server-Verwaltung habe ich eigentlich auch eher wenig, vor allem in der Einrichtung ...
    Also ein Betriebsystem sollte nach Möglichkeit schon vorhanden sein.

    Vielleicht hört es sich auch etwas merkwürdig an, aber trotz geringer Kenntnisse hätte ich durchaus Interesse an einem eigenen Server.
    Die preisliche Gestaltung ist sehr unterschiedlich - wie ich bemerkt habe. Es geht bei einigen Hunderten Euro los, aber dann geht es in die Zehn- und Hunderttausende. Mehr als 1 - 2.000 Euro möchte ich eigentlich auch nicht ausgeben. (Wenn ich Werbung einbinden kann, vielleicht noch ein paar Hundert mehr ...?)

    Wichtig ist mir vor allem Vollzugriff, Up-Time und auch Speicherplatz.
    Und Technologie ist mir fast das Wichtigste. D.h. PHP 5.3.8 ist für mich Mindestvoraussetzung - ohne HTACCESS! Und wenn PHP 6 oder HTML 5.0 erscheint, dann möchte ich auch relativ schnell umsteigen können. Also innerhalb einiger Monate - nicht Jahre.

    Ein Sorry für den langen Text, aber jetzt kommen meine eigentlichen Fragen: ;)

    Was eignet sich für Domains und Webhosting am besten und was wird am meisten eingesetzt - unabhängig von den Kenntnissen?
    Ist ein Server überhaupt empfehlenswert?

    Welche Hoster bzw. Server sind in Sachen Preis und Leistung empfehlenswert?

    Beim Hosting zahlt man bestimmte Verträge für seine Domains, Mails, Datenbanken, ... - Beim einem eigenen Server kann man sich doch soviele Domains kostenlos einrichten wie man will?! (Ich orientiere mich hier z.B. an Google, Wikipedia und den bekanntesten Hostern. Die zahlen bestimmt keine Domain-Gebühren. Und sie haben maximal auch nur Server, wenn auch viele mehr.) Ist es prinzipiell möglich, bei einem eigenen Server Domains - bei entsprechenden Kenntnissen - kostenlos zu bekommen? Und wie sinnvoll ist das?

    Kann man sich einen Server in seine Wohnung stellen? (Luft, Ablüftung, Lärmanteile, Strom ...)

    Wie sieht es mit der Sicherheit aus? Ist ein Server von Hackern und Viren im Internet bedroht? Oder reicht eine gute Firewall schon? (Backups vom Server?)

    Und die letzte Frage: ;)
    Wie ist die Anbindung? Brauche ich einen Internet-Vertrag oder speiße ich selbst ein? Ich wohne eher etwas weiter weg von einer Großstadt (100,0 MBit/s (was ich eher bezweifel), wobei es für größere Seiten schon länger dauert, aber Seiten wie diese hier gehen schon schnell.)


    Ich hoffe, Ihr könnt mir meine Fragen teilweise beantworten! :)
    Über Links freue ich mich natürlich auch.

    Gruß,
    $_WEB
  • Mit der Beschreibung deinem aktuellen Wissen kann ich dir absolut nicht empfehlen einen eigenen Server zu betreiben. Für den Betrieb eines eigenen Servers braucht man einiges an Erfahrung und muss sich in verschiedene Themen einarbeiten. Für dich sollte normales Webhosting vollkommen ausreichen. Aber kommen wir erstmal zu deinen anderen Punkten:

    - 100% Verfügarkeit bekommst du für kein Geld dieser Welt. Selbst wenn du sehr teure SLAs buchst, bekommst du niemals 100% garantierte Uptime, da immer irgendwas mal passieren kann.
    - Shoutbox, Chat usw. kannst du gerade bei einem eigenen Server verwenden. Bei manchen Webhostingangeboten reichen die Ressourcen nicht ganz aus für sowas, aber selbst da ist es meistens kein Problem
    - Ein normaler Server geht schon weit unter 100€ pro Monat los. Ich weiß nicht woher du diese Preisangaben hast, aber im guten dreistelligen Bereich bekommst du echt krasse Kisten und im vier- oder fünfstelligen Bereich hast du eine komplette Serverfarm nur für dich :D
    - HTML5 oder auch CSS3 haben absolut nichts mit der Maschine zu tun. Das ist eine Sache des Browsers
    - Gute Anbieter achten durchaus darauf, dass ihre Software regelmäßig und schnell aktualisiert wird... aktuelle PHP Versionen sollten von daher auch bei einem Webhostingangebot kein Problem darstellen
    - Domais gibt es nie gratis... auch nicht für Google oder Wikipedia (Wobei Wikipedia sicherlich einen Sponsor hat), aber kostenlos gibt es sowas niemals... Domains bekommst du über normale Anbieter oder wenn du in größeren Mengen Domains anmieten möchtest, dann ist auch ein Domainrobot interessant bzw. wenn du mal ganz viele Domains brauchst, dann kannst du auch auf den Zwischenhändler verzichten, aber kostenlos gibt es sowas nicht :D (Und nebenbei... Wikipedia ist kein Hoster :D )
    - Zu Hause solltest du sowas defintiv nicht betreiben

    usw.

    Also meine persönliche Empfehlung:
    Besorg dir einen ganz normalen Webspace Account für ein paar Euro pro Monat. Ein möglicher Anbieter ist zum Beispiel netcup.de
  • Vielen Dank für Deine Tipps und Ausführungen! :)

    Was ich aber noch nicht verstehe, ist das mit den Domains.
    Wenn niemand - egal wieviele Server er hat - Domains kostenlos bekommt, müssen die Domains auf dieser Welt einer einzigen Firma gehören.
    Wie kann man sich das vorstellen?
    Hoster müssten ja dann für jede Domain, die man sich einrichtet, an einen "Super-Hoster" einen Betrag zahlen oder sie haben einen Tarif. aber gibt es so einen Super-Hoster wirklich?

    Ich dachte nämlich, dass das wie bei Immobilien auch sei.
    Wenn man an einer Straße ein neues Haus (Domain/Server) baut, bekommt man eine neue Hausnummer (TLD, IP etc.).
    Und weiterhin dachte ich, dass man mit einem Server direkt in dieses DNS einspeißen kann. ;)
  • Für jede Domainendung gibt es eine Unternehmen, welches diese Domainendung verwaltet und auch Geld dafür verlangt. Bei .de Domains ist es zum Beispiel die Denic (nic.de) und man muss einfach an diesen Verein (ggf. über Zwischenhändler) Geld für jede .de Domain entrichten. Und ganz oben sitzt der Verein ICANN.

    Du musst dir das ganze so vorstellen: Nur weil du einen Server mietest, ist es noch nicht gleich automatisch geregelt, dass dieser Server weltweit erreichbar ist und mit allen anderen Kisten auf dieser Welt kommunizieren kann. Das ist verdammt viel Infrastruktur und auch um diese muss sich jemand kümmern und dafür gibt es halt verschiedene nette Organisationen, die sich darum kümmern, aber auch Geld dafür bekommen :)

    $_WEB wrote:

    enn man an einer Straße ein neues Haus (Domain/Server) baut, bekommt man eine neue Hausnummer (TLD, IP etc.).

    Joa, du bekommst eien Hausnummer, wenn du ein Grundstück kaufst, aber auch dafür zahlst du... nicht nur einmalig, sondern jedes Jahr (Grunderbwerssteuer) und du bekommst nur eine Hausnummer und nicht die ganze Straße, außer du zahlst noch mehr.

    Nichts ist gratis... :P
  • Oh, das ist wirklich neu für mich...

    Und wer würde dann Endungen wie .pro, .org, .net, ... verwalten?

    Ich gehe davon aus, dass alle bekannten Hoster auf dieser Welt dann einen Vertrag mit ICANN haben, dass die die Domains sehr billig bekommen.
    Kann man sich so eine "Hosting-Genehmigung" als Privat-Person holen? (Es gibt auch kleine Hoster...)
  • Du musst Veträge mit den einzelnen Nics (z.B. DENIC für .de) abschließen und der Preis ist einfach eine Sache von der Abnahmemenge... wegen 10 oder auch 100 Domains wirst du keinerlei besondere Konditionen bekommen. Wenn du mal 100.000 Domains (und das nur von der Sorte .de) haben willst, dann bekommst du sicherlich gute Konditionen, aber das sind Zahlen, an die wirst du nicht ohne weiteres rankommen.

    Du bist wirklich am besten mit einem normalen Webhostingpaket beraten und der Anbeiter übernimmt sämtliche administrativen und technischen Aufgaben für dich.

    Um ins Hostinggewerbe einzusteigen muss man mich mit so vielen Sachen auskennen und dann kommt noch dazu, dass der Markt völlig überlaufen ist und du als kleiner Anbieter meistens keinerlei Chancen hast auch nur irgendwie an nennenswerte Marktanteile zu komemn. Nur mal ein Szenario: Dein Server fällt - aus irgendwelchen Gründen - aus und du musst dann sofort reagieren. Ohne das Know-How stehste vor der Kiste und weißt nicht was das Problem ist... ein Neustart ist keine Problemlösung.... einen Techniker zu normalen Konditionen findest du dann erst am Montag und dann hast du das komplette Wochenende einen Ausfall und das vermutlich wegen einer sinnlosen Kleinigkeit, die man hätte innerhalb von zwei Minuten beheben können.

    Lass wirklich bitte die Finger davon und such dir eine neue Geschäftsidee. Eine Geschäftsidee, bei der man nicht sein eigenes Wissen und Leidenschaft einbringen kann, macht einen weder glücklich, noch ist das Geschäft profitabel.
  • $_WEB wrote:

    Und wer würde dann Endungen wie .pro, .org, .net, ... verwalten?

    .net: VeriSign
    .org: Public Interest Registry
    .pro: RegistryPro

    Aber wie bereits gesagt wurde: Es macht gar keinen Sinn direkt von denen Domains zu mieten. Das lassen die soviel ich weiß auch gar nicht zu als Privatperson oder mit nem winzigen Unternehmen. Vorallem müsste man dann auch noch DNS-Server betreiben etc.
  • Meine eigentliche Geschäftsidee liegt eher darin, ein Netzwerk für Kunden von bestimmten Anwendungen zu eröffnen.

    Und dafür bräuchte ich schätzungsweise einige Domains. 50 klingt vielleicht etwas viel, könnte aber hinkommen. Ich mag Subdomains nicht besonders ;).

    Und dafür bräuchte ich 1, 2 oder sogar 5 Webhosting-Verträge, mit separaten Zugängen, Verträgen, Daten, Post, ...

    Ein eigener Server bietet zudem auch die Möglichkeit, Vollzugriff zu haben. Beim Hoster kann ich nur beten und hoffen, dass er - nicht wie von PHP 4 auf PHP 5 - von PHP 5 auf PHP 6 nicht Jahre brauchen wird. Zudem gibt es heutzutage tatsächlich noch Hoster, die .htaccess und mod_rewrite nicht erlauben.

    Wenn ich jemanden finden würde, der den Server für mich verwaltet, ist das zwar eine tolle Sache, aber mit Reparaturen und so weiter geht es schon wieder abwärts.

    Ich hatte immer die Ansicht, dass ein Hoster etwas "Peinliches" ist. Das machen nur Anfänger.
    Ist das wohl gar nicht so?

    Nehmen wir mal eine etwas kleine Firma wie WoltLab. Meinst Du, die haben eigene Server? Und wenn nicht, zu welchem Hoster gehen sie dann?

    Klar, mit Tutorials kann man einen Server sicher betreiben, aber bei Fehlfunktionen helfen auch die nicht weiter. Zudem ist die Anbindung bei mir sehr schlecht.

    Wenn ich zu einem Hoster gehe, dann möchte ich Domains auf Lebenszeit kaufen. Also ein Betrag und dann nie wieder. Dann gehört mir schonmal die Domain. Kennt Du gut Anbieter, die soetwas zur Verfügung stellen?

    Und dann ist noch die Frage mit dem Webspace offen. Wobei ich mir ja immer noch einen Server kaufen / mieten kann.
    Man kann ja auch (v)Server, root Server, management Server etc. mieten. Kannst Du mir soetwas empfehlen? Oder sind die Server schon zu "ausgelaugt"?
  • Oh, ich habe ganz die Qual der Wahl vergessen.

    Ich kenne unglaublich viele Hoster. Manche sind teuer und schlecht, manche billig und gut. Und die webhostlist? Na ja...

    Also ich bräuchte schon einen Hoster für Fortgeschrittene, denke ich.

    Und da gefällt mir das von einem Freund empfohlene hoststar.ch/ ganz gut. Aber das mit den Schweizer Franken ist ein bisschen umständlich. Aber Preise sind ok, finde ich. Aber sind sie so gesehen wirklich ok (im Bezug auf die Leistungen)?
  • $_WEB wrote:

    Man kann ja auch (v)Server, root Server, management Server etc. mieten. Kannst Du mir soetwas empfehlen? Oder sind die Server schon zu "ausgelaugt"?

    Was meinst du damit?
    So was habe ich nach noch nie im Zusammenhang mit einem Server gehört "ausgelaugt"
    Auch wenn es dich wohl möglicher weise nicht mehr interessiert, so einen Server kann man auch nur monatlich mieten.
    Das heißt jeden Monat wirst du zahlen müssen. Praktisch ist wenn du mehrere IPs hast ist es drin mehrere Domains
    mit deinem Server zu verknüpfen. (meist kostet das aber extra)
    Dann gilt aber für all diese Server Typen das du dich um alles selber kümmern musst.
    Soll heißen alle Programme die du benötigst musst du selber hoch laden und selber konfigurieren, mal ganz
    davon abgesehen dass das nicht gerade wenig Arbeit ist solltest du dich auch mit Materie auskennen.
    Denn Tutorials helfen zwar, aber wie du schon selbst erwähnt hast bei Problemen kann dir das Youtube Video oder
    Text selten unter die Arme greifen.
    Darum belasse es einfach bei dem Vorschlag meines Vorredners "Szabo" miete dir einen Webspace bei einem Hoster!

    p.s. wenn sich "ausgelaugt" auf die Hardware beziehen sollte, die meisten Hoster bieten dir ein Upgrade nach
    einem 24 Monats Vertrag an, so mit hättest du immer neu Hardware!