Pawn Kenntnisse in Lebenslauf?

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

  • Pawn Kenntnisse in Lebenslauf?

    Hallo, ich habe bei der Telekom vor einigen Tagen meine Bewerbung zum Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung eingereicht (Online, noch änderbar), und habe im Lebenslauf unter "Besondere Kenntnisse" Pawn vermerkt. Meint ihr, das kommt lächerlich? Was könnte ich da sonst schreiben?
  • Ich habe damals auch pawn mit angegeben,
    und obwohl ich einiges an Sprachen angeben konnte, wurde ich tatsächlich erstaunlich oft aus pawn angesprochen, da viele nicht allzuviel davon kennen.
    Das hat auf jeden Fall für viel Gesprächsstoff gesorgt und den so einen oder anderen interessiert, einer wollte es sich direkt nach dem Bewerbungsgespräch mal angucken und auch evt. auch mal nutzen ^^.
    Man kann viele schöne Sachen mit pawn machen.
    Einfach falls du gefragt wirst etwas über die Sprache reden, was du so gemacht hast, vll. paar beispiele, etc.
    Nun pawn basiert auf der C# Syntax.

    //EDIT:
    Was ahst du denn alles mit pawn schon gemacht?
    und wie schätzt du deine Kenntnisse ein?
  • Kenntnisse so mittelmäßig. Habe ne Zeit lang nichtmehr damit gearbeitet und will wieder reinkommen.
    Ich würde gern mal anfangen, die Grundkenntnisse von C oder C++ zu lernen. Aber was wäre geeigneter? Was wäre leichter?
    Ich würde so gern noch etwas punkten beim Gespräch wenn ich sagen kann, das ich auch damit arbeite.
    Natürlich besteht bei mir trotztem volles Interesse, ich will nicht nur wegen dem Gespräch anfangen zu lernen..
  • Hey Adro,
    bei der Telekom habe ich mich auch beworben gehabt, wurde auch eingeladen, habe mich dann aber anders entschieden (also für ein anderes Unternehmen). Ich habe in meiner Bewerbung damals (ca. Juni 2013) angegeben, was ich für Sprachen benutze (ich rede nicht gerne davon, dass ich sie "kann", denn "können" ist 'ne andere Geschichte).

    Erwähnen würde ich alle Kenntnisse, die denen zeigen, dass du diese Ausbildung nicht beim Trinkspiel zugelost bekommen hast - also auch Pawn. Wenn die wissen wollen, was das ist (also vorab, wovon ich aber nicht ausgehe), weil die damit nichts anfangen können, dann werden die sich das "ergooglen". Ich wurde zu meinem Vorstellungsgespräch damals nicht gefragt, was Pawn ist (ich habe es aber auch angegeben). Wäre ich gefragt worden, hätte ich gesagt, dass in dieser Sprache eine API für ein Onlinespiel verfügbar ist, welches ich gerne modifiziert habe bzw. modifiziere und letztendlich, dass es dem C-Syntax ähnelt.

    Grüße.

    PS: Was du weiter erlernen möchtest, ist natürlich dir überlassen. Aber i.d.R. werden C# oder Java (zumindest bei mir an der Berufsschule) unterrichtet. Wenn du zwischen diesen beiden eine Entscheidung treffen magst/musst, empfehle ich dir ganz klar: C#!
  • Logan wrote:

    @TutNichts: Dann würde ich aber auch ein paar Gründe für deine Empfehlung hören wollen ;)
    Ganz einfach: Es wird auf meiner Berufsschule mehr unterrichtet und weil ich es privat und auf Arbeit nutze, da das Unternehmen, in dem ich als Azubi bin, Microsoft Silver Partner ist. Sprich, ich arbeite, außerhalb von meinen privaten Programmierungen, nur mit C# und kann es daher nur empfehlen.
  • Wieso hat das nichts mit einer Empfehlung für eine Sprache zu tun?
    Das ist meine Empfehlung für ihn, das ist doch vollkommen legitim. Wenn ich mit Java noch keine (kaum) Erfahrungen gemacht habe, hingegen aktiv mit C# arbeite und es nur empfehlen kann. Das ist wie, wenn ein Freund dich fragt: "Sag mal, ich bin ratlos: Ein Mercedes XYZ oder ein BMW ZYX - welchen soll ich mir kaufen?" - und du ihm sagst, dass du den Mercedes XYZ nur kennst, ihn aber sehr empfehlen kannst, ist es das gleiche.
  • Wenn ich mit Java noch keine (kaum) Erfahrungen gemacht habe

    Das ist auch so. Bis auf den Javahamster, mit dem ich dem einen oder anderen einen Einstieg in die Programmierung zeigte, habe ich noch nichts mit Java gemacht. Und bevor hier jemand was sagt: Auf den Javahamster bin ich auch nur durch meinen Informatiklehrer in der 9. Klasse gekommen.

    Ich kann an dieser Stelle, da du fragst, was anders ist, nur meine Lehrer zitieren: "Prinzipiell sind die Sprachen recht ähnlich". Vom Syntax her sieht man da auch kaum Unterschiede, würde ich behaupten. Aber wie gesagt, um GEGEN Java zu argumentieren, fehlt mir die Erfahrung mit Java. Und ich sauge mir ungerne Meinungen aus dem Internet und argumentiere mit denen, es sei denn, es kommt von gewissen Leuten, bei denen ich fest davon ausgehen kann, dass es stimmt - und die sind, meinerseits, an einer Hand zählbar.

    Von daher: Gegen Java _kann_ ich nicht argumentieren. Ich würde aber auch nicht dafür argumentieren, da ich es eben nicht argumentieren kann. Dennoch empfehle ich C#.
  • Du hast allerdings auch nach "was ist besser" gefragt.

    Allerdings muss dir doch im Endeffekt die Sprache gefallen und auch nutzen bringen.
    Dazu braucht man definitiv keine Argumente hören.
    Er kann dir genauso gut das balue vom Himmel versprechen und du merkst irgendwann, das ist überhaput nicht so und "gibst auf".

    Einen wirklichen Nutzen hatte das nur als Zeitverschwendung.

    Daher braucht er prinzipiell auch keine Argumente dafür bringen, da sie eher subjektiv sind.
  • Kann man nicht sagen.
    Wer weiß ob Windows in nächster Zeit nicht von bspw. Linux abgelöst wird?

    Da C# c++ doch recht ähnlich ist, sollte man vielleicht mit C# anfangen und sich dann weiter in C++ hineinarbeiten.
    Allerdings kommt es doch sehr darauf an, was man genau machen möchte.

    WinForm(s) geklicke bringt nichts