JavaScript von Google nutzen?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Man muss sich Jquery und andere Bibliotheken nicht mehr selber herunterladen, man kann auf seiner Webseite die Version von Google einbinden. Doch welche Vorteile hat das?
    Hier erläutere ich für wen es Sinn macht das Hosting von JavaScript Bibliotheken an Google auszulagern.

    == Vorteile ==
    Geschwindigkeit durch Netzwerk Parallelisierung
    Viele Browser laden nur 3 oder 4 Dateien gleichzeitig von einer Domain herunter. Durch den neuen Hostnamen geht das in den meisten Fällen schneller.

    Geschwindigkeit durch Cache Treffer
    Viele Webseiten nutzen bereits die Google Version. Wenn ein Benutzer also auf Webseite1 bereits die Datei genutzt hat, dann muss sie für Webseite2 nicht mehr heruntergeladen werden.

    Geschwindigkeit durch Kompression
    Je nach Browserfeatures hält Google hält mehrere Versionen der Datei vor. Dazu gehören die Varianten GZIP und DEFLATE. Außerdem kann man davon ausgehen dass Google die korrekten Proxy Header sendet.

    Weniger Trafficverbrauch für deine Seite
    Da die Dateien vom Benutzer direkt von Google geladen werden, fällt kein Trafficverbrauch auf deiner Seite an.

    Geographische Verteilung
    Google hat viele Server weltweit. Befindet sich der Benutzer in den USA, wird auch die Datei von einem amerikanischen Google Server geliefert.

    == Ausnahmen ==
    Für den Otto Normal Verbraucher macht es meiner Meinung nach immer Sinn Google zu nutzen, doch wann macht es keinen Sinn auf Google zurückzugreifen?
    Wenn man viele JavaScript Dateien hat, macht es unter Umständen Sinn die Bibliothek in die selbe Datei wie andere JavaScript Dateien zu packen.
    Evtl macht es Sinn kleinere Varianten der Bibliotheken zu nutzen.

    == Implementierung ==
    Es gibt zwei Möglichkeiten die JavaScripte zu laden. Entweder indem man erst die Google Bibliothek einbindet und die Bibliothek anschließend mit einem Scriptaufruf zu laden:

    Quellcode

    1. google.load("jquery", "1.6.2");


    Oder man bindet das Script direkt ein:

    Quellcode

    1. <script src="https://ajax.googleapis.com/ajax/libs/jquery/1.6.2/jquery.min.js"></script>


    Die zweite Möglichkeit ist zu präferieren. Die erste Version bietet sich nur in den seltenen Fällen an, in denen ihr erst zur Laufzeit entscheidet die Bibliothek nachzuladen.

    === Was ist wenn Google nicht erreichbar ist? ===
    Sogar Google ist nicht immer erreichbar. Damit die eigene Webseite dann dennoch ohne Probleme dargestellt werden kann, kann man für den Fall, dass Google nicht erreichbar ist, eigene Version der JavaScript Bibliotheken vorhalten.
    Beispiel:

    Quellcode

    1. <script type="text/javascript" src="http://ajax.googleapis.com/ajax/libs/jquery/1.6.2/jquery.min.js"></script>
    2. <script type="text/javascript">
    3. if (typeof jQuery == 'undefined') {
    4. document.write(unescape("%3Cscript src='/path/to/your/jquery' type='text/javascript'%3E%3C/script%3E"));
    5. }
    6. </script>

    7.269 mal gelesen

Kommentare 2